Unternehmen

  • 1995

    Gründung von PreTec

  • 1996

    Neuer Standort

  • 1997

    Laserschneidanlage

  • 1999

    CNC-Maschinen zum Bohren, Fräsen, Drehen neue Laser- und Wasserschneidanlagen

  • 2000

    CNC-Abkantpresse

  • 2001

    Kauf der Geschäftsräume

  • 2002

    CNC-Bearbeitungszentrum

  • 2006

    CNC-Bearbeitungszentrum, CNC-Abkantpresse

  • 2007

    Automatisierung der Laserbearbeitung

  • 2008

    Erweiterung des Standorts

  • 2009

    Laserschneidanlage TruLas5030, Abkantpresse TruBend 5130, Mittelspannungskompaktstation 1250 kVA

  • 2011

    kombinierte Stanz-/Laseranlage TruMatic 7000, Abkantpresse TruBend 7036

  • 2012

    Entgratmaschine NEPTUN EBB 1500

  • 2014

    Schwenkbiegemaschine RAS GIGAbend

  • 2015

    CNC-Bearbeitungszentrum, Doosan DNM650, Schleifmaschine Timesavers Minidisc

PreTec Schneidtechnologien wurde am 14.09.1995 in Dresden gegründet.

Zusammen mit der Anschaffung der ersten CNC-Hochdruckwasserstrahl-Schneidanlage (HDW) im September 1996 wurde der Firmensitz vom Technologie-Zentrum Dresden an die Fritz-Schreiter-Straße verlegt. Am neuen Standort standen in einer modernen Fertigungshalle ausreichend Produktions- und Bürofläche zur Verfügung. Die technische Basis von PreTec wurde 1997 durch die Inbetriebnahme einer Laserschneidanlage weiter ausgebaut. Somit kann durch den Einsatz der beiden Verfahren HDW-Schneiden und Laserstrahlschneiden ein breites Materialspektrum hinsichtlich Materialdicke und Werkstoff bearbeitet werden.

Für die Herstellung kompletter Baugruppen wurden die technischen Anlagen von PreTec Anfang 1999 durch konventionelle und CNC-gesteuerte Maschinen für die Dreh-, Fräs-, und Bohrbearbeitung erweitert. Auf der Grundlage der bisherigen wirtschaftlichen Entwicklung erfolgte Ende 1999 die Inbetriebnahme einer zusätzlichen Laserschneid- und einer weiteren Wasserstrahlschneidanlage. Für die Erweiterung der Bearbeitungsmöglichkeiten wurde Anfang 2000 eine CNC-Abkantpresse in Betrieb genommen. Die auf den Schneidanlagen gefertigten Zuschnitte können somit durch Biegen weiter bearbeitet werden.

Die Einführung und Umsetzung eines Qualitätsmanagement-Systems bei PreTec wurde durch die erfolgreiche Zertifizierung nach DIN ISO 9001 im April 2000 bestätigt. Durch interne und externe Audits wird die Einhaltung sowie die Weiterentwicklung dieses Qualitätsstandards überwacht und garantiert.

Die bisher gemieteten Geschäftsräume wurden von PreTec im Jahr 2001 gekauft. Auf dem 10.000 m² großen Firmengrundstück verfügte PreTec somit über eine 4.000 m² große Produktionshalle und 1.200 m² Bürofläche.

Im Jahr 2001 nahm PreTec eine eigene Farbgebungsanlage in Betrieb und erweiterte die Fertigungsmöglichkeiten durch den Einsatz von Schweißanlagen. Ein CNC-Bearbeitungszentrum ergänzte 2002 die mechanischen Bearbeitungsmöglichkeiten. Die strategische Ausrichtung als Baugruppenlieferant für komplexe Blechteile konnte dadurch weiter ausgebaut werden.

Speziell für großformatige Blechteile wurde 2006 ein weiteres CNC-Bearbeitungszentrum und eine CNC-Abkantpresse mit 6-Achs-Steuerung in Betrieb genommen.

Einen wichtigen Meilenstein stellte die Automatisierung der Laserbearbeitung im Jahr 2007 dar. Für die qualitative und quantitative Erweiterung des Geschäftsfeldes Laserschneiden wurde im gleichen Jahr eine leistungsstarke CNC-Laserschneidmaschine L3050 mit einer Laserleistung von 6 kW angeschafft. Auf dieser Anlage sind größere Materialstärken als auf den vorhandenen Maschinen bearbeitbar. Außerdem kann bei gleicher Materialstärke durch die höhere Schneidgeschwindigkeit vor allem im Dickblechbereich schneller gefertigt werden. Alle Laseranlagen wurden mit automatischen Beladesystemen ausgerüstet und an ein neues Hochregallagersystem mit über 700 Materialplätzen angekoppelt.

Durch Zukauf angrenzender Flurstücke im Jahr 2007 wurde die Grundstücksfläche weiter vergrößert. Auf diesen Flächen befinden sich zum Teil wirtschaftlich nicht mehr nutzbare Gebäude, die in den nächsten Jahren beräumt werden.

Der Bereich der mechanischen Anarbeitung wurde 2008 durch einen säulengeführten Sägeautomaten ergänzt, der für den universellen Einsatz bei unterschiedlichen Querschnitten, Materialien und häufig wechselnden Gehrungsschnitten geeignet ist.

Im Jahr 2008 kaufte PreTec eine benachbarte Produktions- und Lagerhalle. Mit einem 32.000 m² großen Firmengrundstück und 8.000 m² Hallenfläche verfügt PreTec über ausreichend Ressourcen für einen weiteren Ausbau der Fertigungskapazitäten.

Im Jahr 2009 erfolgte trotz weltweiter Wirtschaftskrise mit der zusätzlichen Anschaffung einer Laserschneidanlage TruLas 3050 und einer Biegepresse TruBend 5130 ein weiterer Ausbau der Fertigungskapazitäten im Bereich Blechbearbeitung. Durch die gleichzeitige Inbetriebnahme einer eigenen 1250-kVA-Mittelspannungsstation sind auch zukünftig ausreichend Ressourcen für den Anschluss weiterer Maschinen vorhanden.

Das Fertigungsspektrum wurde im Jahr 2011 durch die Installation einer vollautomatisierten Kombimaschine TruMatic 7000 erweitert. Blechteile können nun in einer Aufspannung durch Stanzen, Laserschneiden und Biegen bearbeitet werden. Im gleichen Jahr erfolgte die Inbetriebnahme einer weiteren Biegepresse, diesmal vom Typ TruBend 7036 - eine hocheffiziente Maschine für das schnelle Biegen kleiner Teile und großer Stückzahlen.

Um die steigenden Kundenanforderungen an Oberflächengüte und Schnittkantenqualität von Blechteilen zu erfüllen, kommt seit 2012 eine modulare Entgratmaschine NEPTUN EBB 1500 im Nassverfahren zum Einsatz.

Der Fertigungsbereich Biegen wurde 2014 durch eine CNC-Schwenkbiegemaschine RAS GIGAbend erweitert.

Seit 2015 steht für die Fertigung von Frästeilen ein weiteres CNC-Bearbeitungszentrum vom Typ Doosan DNM650 zur Verfügung. Für das effektive Schleifen und Entgraten speziell von Kleinteilen wird eine Schleifmaschine Timesavers eingesetzt.